Das Leben und Wirken der Katharina II (PBEM Civ5 der Bewahrer)

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 32-34:

Die Nase erkundet weiter das Gebiet auf der Suche nach der osmanischen Heimat und stolpert dabei auf eine geheimnisvolle Ruine mit seltsamen Waffen. Die waren noch zu gebrauchen und erwiesen sich nach einiger Übung :sword: als nützlich.

nase.jpg


Noraya versucht verzweifelt nach Moskau zu gelangen. Die Bestie versperrt ihm den Weg wo sie nur kann :sorry:.
Nach einer Weile hat er die Bestie ausmanövriert und könnte zum tödlichen :sniper: ausholen. Er besinnt sich jedoch und nimmt den schnellsten Weg nach Moskau. Katharina braucht ihn dringend für die kommenden Siedlungstruppen.

In Moskau wird derweil der nächste Wald für die Pyramiden gefällt.
Das Volk musste auch für 2 Zyklen hungern, :sorry: um den Bau der Pyramiden zu beschleunigen.
Jetzt allerdings erlaubt Katharina einen Teil ihres Volkes wieder die Kühe zu bewirtschaften.
Ein Fest wird gefeiert :yeah:

34.jpg
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 35-36:

Anmerkung: Da es Leser mit rot/grün Schwäche gibt, habe ich die Farbe für Erklärungen von rot auf orange gewechselt. Bewegungen bleiben blau.

Die Nase zieht in ein Urwaldgebiet. Trotz seiner übermäßig ausgeprägten Spurenleserkenntnissen wird er von einer Bestie aufgelauert. Er entscheidet sich nicht für den Kampf, sondern zieht an ihr nach Osten vorbei in der Hoffnung, dass diese bereits gefressen hat.

nase.jpg


Die Bestie wird wohl angreifen, aber sie kann im Dchungel/Wald nur einen Schritt pro Runde tätigen. Die Nase mit ihren Scoutfähigkeiten aber zwei Schritte. Nächste Runde ziehe ich einfach davon. Erkunden ist wichtiger. Eventuell finde ich noch ein paar interessante Sachen in der Gegend. Anscheinend war ja noch keiner hier, wie man an der Ruine in Runde 34 gesehen hat.

Stadt Runde 34:

In Moskau herrscht reger Touristenbetrieb.
Eine Bestie hat sich in den Wald mit den :elch:verirrt. Die Stadtarbeiter flüchten in wilder Panik :chaos_angry: zu den Elefanten auf der Wiese bevor Katharina eingreifen kann. Dies bedeutet einen Rückschlag im Pyramidenbau. Katharina ist ausser sich vor Wut. X(
Sie befiehlt allen Truppen den sofortigen :sword: auf die Bestie.
Die Truppen :sniper: von den Palisaden und Deckart zieht vom Bautrupp auf den Berg.
Im Süden ist auch ein Späher der verräterischen Zopfträgerbarbaren aufgedaucht. Katharina ist gespannt, ob dieser Moskau gegen die Bestie unterstützt oder einfach weiterzieht.
Die einzige gute Nachricht war, dass der Bautrupp den Wald gerodet hat und das Holz für den Bau der Pyramiden verwendet werden konnte. Der Bautrupp bekam eine extra Einlage :taetschel: von Katharina.

Stadt1.jpg


Desweiteren hat ein Bote der Zopfträger Moskau erreicht.

Werte Katharina von den Dämonenwassertrinkern, Frau mit den großen Geheimnissen.
Unsere Mission im süden war erfolgreich wie ihr sehen konntet, die ungläubigen aus Mbanza-Kongo beten nun den richtigen Gott an. Es tut uns leid, dass wir von dieser Mission vorher nichts erzählt haben, wir befürchteten nur, dass ihr uns da dazwischenfunken könntet, und das wollten wir nicht riskieren, zumindest nicht bevor unsere Verhandlungen erfolgreich waren. Wir haben auch nie gelogen was die Tatsache angeht: wir haben gesagt, dass wir geplant hatten ein frühes Weltwunder abzusichern, haben außerdem erzählt dass wir dort unten kämpfen, und wir hatten auch nichts entdeckt was wir nicht zeigen wollten - nur unsere Truppenbewegungen wollten wir nicht preisgeben. An unseren Abmachungen sollte sich jedenfalls nichts geändert haben, wie ja ausgemacht war, liegt Mbanza-Kongo in unserem Gebiet. Um das auch zu bekräftigen, wie versprochen hier die Karte aus dem Gebiet südöstlich der Stadt.

wie ihr sehen könnt, ist das Gebiet zwar hauptsächlich Tundra, die Wildvorkommen könnten aber eine Stadt östlich des Sees gut ernähren, ich erhebe jedenfalls keinen Anspruch auf sie.
Südlich von Mbanza-Kongo, wo wir dachten die Welt sei zuende, ist übrigens auch noch ein Stadtstaat gefunden worden.

Gottkönig Allirion
Der ist schon lustig. Hat jetzt wohl angst, dass ich aufrüste und rüberlaufe.
Sein Volk ist grad unglücklich was ich in der Demographie ablesen kann. (57% Zustimmung)

Das geilste an der Mail ist der Satz:
An unseren Abmachungen sollte sich jedenfalls nichts geändert haben, wie ja ausgemacht war, liegt Mbanza-Kongo in unserem Gebiet.
Ich selbst habe ihm vorgeschlagen, dass ich den Stadtstaat einnehme und er dafür einen Siedlungsplatz im Norden des Stadtstaates bekommt.
Seine Antwort damals war:
Mit dem Stadtstaat südwestlich von Moskau (ca. auf selber Höhe wie mein geplanter Neubau) sieht es sehr schlecht aus. Der ist schon mitten in der Tundra und direkt neben Eis, und hat nur einen Diamanten."
Zu dieser Zeit hat er schon an der Eroberung des Stadtstaates gekämpft. Und mir dann so nen Mist auf die Nase binden :)
Ich habe ihn darauf gebeten mir doch endlich eine Karte des Gebietes in dem der Stadtstaat liegt zu senden, damit ich mir selbst ein Bild davon machen kann.
Darauf warte ich heute noch :rolleye:. Von wegen ausgemacht...

Ürigens habe ich von ihm noch immer nicht die komplette Karte erhalten und das obwohl er zu Beginn unserer Diplomatie geschrieben hat:
Ich stimme einem Kartenhandel zu und werde dir meinen Stadtplan der nördlichen Stadt in die Karte einzeichnen"
Ich habe ihm darauf meine gesamte Karte gesendet wie es üblich ist.
Erhalten habe ich dann einen Fetzen seiner Karte mit der von ihm gewünschten Siedlung eingezeichnet. Nach langem Nachfragen hat er dann noch zwei Fetzen gesendet. Es fehlte aber der komplette Süden. Seitdem ging es in der Diplomatie darum, dass er mir die Karte im Süden senden soll, damit wir unsere Siedlungsabsprache beenden können.
Naja die gesamte Karte werde ich wohl nie von ihm bekommen.
Jetzt auf all die Lügen und Verheimlichungen so eine Nachricht zu schreiben ist schon etwas arg plump :)
Denkt der echt ich bin so naiv, dass ich ihm noch irgendwas glauben würde.


Stadt Runde 35:

Natürlich hat sich der feige verräterische zopfträgerbarbaren Scout verdrückt und Moskau nicht unterstützt.
Katharina ist aussers sich! :motz:
Die Stimmung in Moskau wird immer düsterer, wenn sie an die Zopfträger denken. :vader:
Erst der heimliche Überfall auf unschuldige Völker, dann die verlogene Nachricht und nun die kalte Schulter mit der Bestie. X(
Die Wachen auf den Palisaden werfen alles mögliche auf die Bestie und klopfen sie für Deckards Petangriff weich.
Als der Unrat und die Steine aus sind und nichts mehr ausser Kind und Kegel zum werfen übrig ist, stürmt Deckards Pet vor.
Ein heftiger :jedi2: entbrennt.
Katharina ist wieder mal am Rande eines Nervenzusammenbruchs. :blue: Die Bestie hat überlebt! Und das alles nur, weil Deckard mal wieder zu feige für den :sword: war und "nur" sein Pet in den Kampf geschickt:dance: hat!
Nun wird Moskau wieder einen Zyklus hungern müssen um die Pyramiden rechtzeitig fertig zu stellen, da die Nahrung aus der :elch:-Weide länger ausfällt.
Wenigstens haben die Wissenschaftler ganze Arbeit geleistet und eine Technologie namens Tierzucht entwickelt.
Diese Technologie sollte sich in Zukunft auf die angrenzenden Elefantenherden und Rehvorkommen bei Mokau anwenden lassen.
Katharina befielt den Forschern nun eine Alternative zu den Steinen und den Unrat zu entwickeln, den die Wachen bei einem Angriff von den Mauern werfen. Das Volk ist gespannt auf welche Ideen die Forscher diesmal kommen!

stadt 2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 37:

Die Nase konnte die Bestie auf eine falsche Fährte locken und ist ihr nach Westen entkommen.
Sie folgte benutzen Pfaden und traff auf ein freundliches Völkchen.
Diese waren sehr gläubig :angel: und teilten die Ansichten über den heiligen Kili mit dem russischen Volk. Sie weihten die Nase in Geheimnise des Glaubens ein :tuschel: und stärkten somit auf lange Sicht die Religion Russlands.

nase.jpg


Derweil gab es im russischen Reich soziale Umwälzungen, welche sich für das Volk positiv auswirkten. :saufen:
Es wurde die Kollektivherrschaft beschlossen. Katharina gefiel das nicht so gut. :ninja: Zwar war Katharina noch immer das Oberhaupt des Reiches, jedoch wurde ihre Macht um einiges beschnitten. :motz:Sie war nun die Vorsitzende des Kollektivrates und hatte hauptsächlich repräsentative Aufgaben. :chaos_blush:

sozi.jpg

Stadt:

Die Bestie in Moskau hat einen wagemutigen Angriff auf Deckard getätigt und wurde von seinem Pet regelrecht verspeist. :sagrin:
Das Volk atmete auf und konnte im Wald wieder den :elch: nachstellen.
Die positiven politischen Umwälzungen im Reich motivierte die Bürger zum Aufbuch. :dance: Das russische Reich sollte an Größe gewinnen und dem heiligen Kili der gebührende Respekt entgegengebracht werden. Freiwillige packten ihr Hab und Gut, :wave:um eine neue Metropole Russlands zu erschaffen.
Einzig und allein der Scout der Zopfträgerbarbaren verunsichert das Reich noch.

stadt.jpg

Allirion schleicht um meine Grenzen. Es könnte sein, dass er auf meinen Bautrupp aus ist. Krieg erklären diesen einfangen und versuchen abzuhauen. Wird ihm aber nicht gelingen, da Deckard zur Stelle ist und Noraya ebenfalls bald da ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 38:

In Moskau wurde Alarmstufe 1 ausgerufen. :kaffeetrinker: Der Zopfträgerspäher nähert sich unangenehm nah Corum (Crafter :hammer: und so!) :).
Deckard und sein Pet nehmen umgehend auf dem Hügel bei Corum ihre Position ein. :deckung:
Corum muss um alle mittel geschützt werden. Das Abholzen des Waldes hat oberste Priorität. (!)
Noraya kommt indessen vom Norden in :sword:reichweite.
Die neuen Siedler schleichen :ninja: sich unterdessen durch den Wald nach Norden davon.

upload_2014-4-29_19-49-42.jpeg


Ich werden nun ausserdem immer hinschreiben, wenn jemand Punkte erhält um was es sich dabei meiner Meinung nach handelt. Kann ich mir dann besser merken :)

Die Nase zieht nach ihrem religiösem Austausch weiter in den Süden.

upload_2014-4-29_19-50-2.jpeg



Desweitern haben unsere Diplomaten Kontakt mit den Osmanen aufgenommen.
Der Austausch lief gut :)
Wir konnten uns auf einen Kartenhandel einigen.

Hier die Diplo:

Unfassbar aber wahr.
Euer Spähtrupp berichtet euch von einer Delegation Abgesanter eines zivilisierten Reiches.

Laut eurem Spähtrupp stellten sich die Boten als Angeöhrige des russischen Reichs vor geführt von Mamuschka Katharina der Großen, Schönen mit den dicksten M:tuschel: der Welt vor.
Das Zusammentreffen verlief unterhaltsam :headbang:und es blieb kein Auge trocken:prost: + :saufen:+ :kotz:.

Die Russen waren sehr daran interessiert woher eure Krieger den kommen und was für Absichten sie verfolgen. :attacke:oder :love: ?

Infolgedessen bieten sie euch einen Kartenhandel an.
Der Handel hat jedoch eine kleine Einschränkung bezüglich der Hauptstadt.
Die Lage soll offenbart werden jedoch nicht die Felder der Stadt.
Beide Nationen die eure und die unsere werden die Felder ihrer Heimatstadt aus strategischen Gründen unkenntlich machen.

Alles in allem ein sehr freudiges Zusammentreffen.

-----------------
Man ich dachte mir letztens schon das du evtl. den Kalender erforscht hast, aber Lemmy hatte genau in der gleichen Runde 4 Punkte erhalten und bei den Ressourcen die er hat braucht er dringend Kalender. Drum dachte ich du hast die Sopo und er den Kalender. War dann wohl anderst herum. Dann müsste dein Siedler ja bald kommen *grins*

Oh vergessen. Falls du mit dem Kartenhandel einverstanden bist, schlage ich den Handel zu Runde 37 vor. Also diese Runde. Lemmy ist ja bis Sonntag nacht weg von dem her hast du ja genug Zeit zum nachdenken.
---Einheiten werden ausgeblendet.
---Kriegsnebel werden ausgeblendet.
---Luxusressourcen bleiben eingeblendet.
---Stadtpositionen werden gezeigt anhand des kulturgebietes der Stadt.
---Die Stadtfelder werden ausradiert schwarz gemacht etc... Ich möchte einfach im Moment noch nicht, dass du meine Produktion berechnen kannst :)
---Oh und vergiss nicht die Statusleiste (Forschung, Kultur, Gold etc...) oben auszuradieren.
Die Angaben gehören nicht zur Karte.
---Kartenhandel findet in der strategischen Ansicht statt! (Der Knopf unten links neben der Minimap :)

Ich bin soweit einverstanden, welche Runde nehmen wir? Kann nur ab 38. anbieten.
Tumult im Lager eurer Scouts erweckt eure Aufmerksamkeit.
Fünf eurer Wachen liegen am Boden.
Ein Mann steht in der Mitte und ähh ... trinkt aus einer Flasche.:alk:
Die Wachen bewegen sich. Nicht tot.
"Ahhh gut gut. Der Oberbaba!
Katharina die Große, Mächtige, Schöne mit den tollsten und größten :badevil: der Welt will....
Er sieht auf die Flasche und :drink:
"Ahhh ja sie will eure Karte."
"Hier! Er stößt einen der stöhnenden Wachen zur Seite nimmt einen Stock und mal ein Bild in den Sand."
Er :drink::drink:.
"Katharina die Gütige, Milde und äusserst Groszügige gibt mir die Macht dir zu zeigen wie groß und klein die Welt zugleich ist."
Er malt weiter an seinem Bild.
"Süden!" Er zeigt mit dem Stock "Eis totes Land"
"Norden! Viel Volk" Er markiert einige Stellen im Sand"
Er :drink::drink::drink:
"Osten! Wasser!"
Er begutachtet sein Werk.
Er :drink::drink::drink::drink:
"Westen Zopfträgerbarbaren!."
"Bahh!"
Er :drink::drink::drink::drink::drink:fällt um und schnarcht.

Nun betrachtet ihr sein Werk:





Darauf sendeten uns die Osmanen folgende Karten:
Der interessante Teil1:
Der schwarze Fleck ist seine Stadt.



Der für uns bereits bekannte Teil2:


Katharina und die Räte waren von dieser Art der Diplomatie sehr erfreut.
Nach der erbärmlichen Trickserei der Zopfträgerbarbaren hatten sie schon Angst die Welt ist nur von Barbaren besiedelt.
 

Anhänge

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 39:

Der Zopfträgerscout klettert auf den Hügel für eine bessere Aussicht und entdeckt die im Wald versteckten Siedler.
Noraya wird von den heiligen Geistern des Kili über den Hügel getragen :angel:und verschanzt sich im Wald. :deckung:
Die Siedler pirschen zu ihm.
Deckard verschanzt :deckung: sich und pflegt sein Pet. :taetschel:
Corum rodet die letzten Baumstämme und bringt sie umgehend in die Stadt für den Pyramidenbau.
Auf dem weiten Weg gehen ihm leider bei der Flussüberquerung einige Baumstämme im verloren. :schock:

Stadt.jpg


Schade, wenn es mir möglich gewesen wäre hatte ich Allirions Scout getötet. :badevil: Jedoch überlebt er den Angriff von Deckard und Noraya um eine Haaresbreite.
Ich hätte angegriffen, weil dieser Scout Allirions momentane beste Einheit ist. Bogenschütze der die Fähigkeiten eines Scouts hat und nun leider auch noch das Kiliupgrade erhält. Dazu hat er mindestens zwei weitere Upgrades durch die Stadtstaateroberung. Das wäre mir die Kriegserklärung und somit das offenlegen meiner Absichten wert gewesen. :)
Das Roden des Waldes bringt leider nur 13
5prod.png
und nicht die vollen 20
5prod.png
. Das ist immer so wenn man ausserhalb der eigenen Kulturgrenzen Wald rodet.

Die Nase hat mal wieder den richtigen :wolf: und stolpert über Spuren die zu einem Barbarenlager führen. Ausserdem erspäht sie auf einem nahen Hügel Ruinen einer alten Zivilisation. :ally: Mal sehen, ob es dort etwas zu finden gibt, vielleicht ein Rezept für ein neues :drink:!!

nase.jpg
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 40:

Die Welt ist in Aufruhr. chaos_yeahVon überall her dringen die Neuigkeiten. Das osmanische Reich hat die "GROßE BIBLIOTHEK" gebaut!
Ein Zentrum des Wissens. :znaika: Viele Gelehrte beginnen ihre Wanderschaft :dance: um das Weltwunder zu bestaunen, dort zu lehren und zu lernen. Das osmanische Reich erfährt einen wissenschaftlichen Quantensprung.
Ausserdem wird berichtet :chat:, dass die Zopfträgerbarbaren eine weitere Kolonie gegründet haben und vom Land der Shongai erhalten wir Kunde von politischen Veränderungen.
Im Russischen Reich werden die Ereignisse mit großer Besorgnis aufgenommen. :menno:

Angst und Zweifel an den eigenen Fähigkeiten lassen die Russen zu ihren Wurzeln zurückkehren.
Sie beten inbrünstig zum heiligen Kilimantscharo.:angel:
Und ohhh Wunder die Geister erhören das russische Reich. Ein mächtiger Segen geht über das Land. :chaos_konfetti:
Die Geister sprachen: "Wildtiere sollen euch lieben! Sie sollen unter euren Händen gedeihen und wachsen wie nirgendwo sonst auf der Welt!" :love:

Phanteon.jpg


Angestachelt von der Gunst der Götter macht sich Corum sofort auf den Weg, um den Elefanten bei Moskau eine neue Heimstadt zu :hammer:!.

stadt.jpg



Die Nase erkundet währenddessen die Ruinen und erkennt, dass Barbaren aus dem Norden diese bereits geplündert haben. :verschwörung:
Er macht sich nun auf den Weg in den Osten. Er will nördlich das Barbarenlager umgehen, um dann die Hauptstadt der Zopfträgerbarbaren auszuspionieren. :ninja: Auf seinem Weg erwartet ihn eine neue Überraschung ---> weitere Überreste einer alten Zivilisation! :yeah:

nase.jpg


--------
Da bin ich aber froh. Hab ich gezittert, dass ich das Phanteon diese Runde nicht bekomme.
Das erste Phanteon wird bei 10 Glauben gegründet, jedes weiter Phanteon bei 5 Glauben mehr, also das 2te bei 15 das 3te bei 20 usw.
Es wäre wirklich ungeschickt gewesen nochmal 5 Runden zu warten, da ich nun die Lager bei den Elefanten bauen werde.
Zu den
5gold.png
und den 4 Glücklichkeit kommen jetzt auch noch 1
5nahr.png
dazu was mein Wachstum enorm beschleunigen wird. :)

Übel ist allerdings Artorius sein Forschungsboost. Die große Bibliothek gibt ihm +3 Wissenschaft und dazu eine freie Technologie. Er hat Philosophie gewählt was ihm den bau der Hochschule freischaltet. Diese wird er nun bauen, was ihm 50% mehr Forschung geben wird.
Der Hippi hat somit leider :urgs: die unangefochtene technologische Führung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 41:

Das russische Reich ist in Aufruhr. :chaos_konfetti:
Es wird Tag und Nacht gefeiert. :drink::drink:.
Der verrückte Plan ein Gebäude zu erstellen wie die Welt es noch nie gesehen hat ist gelungen.
Die Pyramiden sind fertig.
Aus aller Welt kommen Handwerker und Baumeister und begutachten das Wunder.
Manche entscheiden sich zu bleiben. So wie das berühmte Handwerkerpaar Beonor und Heldana. :love:
Diese machen sich sogleich an die Modernisierung der Elefanten. :hammer: Corum überläßt Heldana seine Arbeit bei den Elefanten und zieht zu den Pferden um diesen ein anständiges Weideland zu errichten.
Die Kultur Russlands blüht auf und die handwerklichen Fertigkeiten werden durch den regen Austausch verfeinert.
Katharina kommt ihrem Versprechen nach, die heiligen Geister :angel: des Kilimantscharo werden geehrt und das heilige Zentrum Asgard gegründet.

Die Forscher haben ihr Projekt beendet und eine neue Art von Waffen entwickelt. :znaika:
Nun steht an erster Stelle der Schutz der Handwerker und es wird mit der Ausbildung von Bogenschützen begonnen.
Motiviert machen sich die Forscher sofort an das nächste Projekt. Irgendwie müssen sich doch diese farblichen Pflanzen bei Moskau nutzen lassen. ?(

stadt.jpg



Die Nase rückt in die Ruinen vor und endeckt seltsame Kunstschätze. Vasen und Tassen aller Art mit entzückenden Motiven. :inkaffeebad:
Später werden die Motive der Vasen Künstler aus aller Welt inspirieren, :kaffeetrinker: was Russland einen enorem Kulturaufschwung bringt.
Die Zopfträgerbarbaren hatten die Ruine ebenfalls entdeckt. Doch die Gunst des Kili hat den Späher über die Berge zur Ruine getragen bevor die Zopfträger eintrafen. :ätsch:
Von den Ruinen aus ergab sich die perfekte Gelegenheit um am Bestienbrutplatz die kürzlich gewonnen Waffen zu erproben. :sniper:

nase.jpg


Bin ich froh das die Pyramiden endlich fertig sind. Der Bonus ist enorm und die beiden Bautrupps ebenfalls. Jetzt werden alle Geländefeldmodernisierungen wie Lager, Weide etc. um einiges schneller fertig :) Ausserdem habe ich DREI Bautrupps um diese Zeit, das ist genial! Die Forschung steht nun auf Kalender um das Färbemittel bei Moskau und die Baumwolle bei Asgard zu verwerten.
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 42:

Gerüchte erzählen das Brazilien Panama den Krieg erklärt hat. :jedi2:
Dies war Katharina durch den regen Austausch mit deren Herrscher Pedro bereits bekannt.

Der Kollektiverat und Katharina erklären Zürich völlig überraschend den Krieg. :jedi2:
Noraya wird auf eine Raubmission geschickt. :jawa:
Noraya überfällt deren Weide und nimmt einige Einwohner Zürichs als Sklaven gefangen. :guard:
Zürich bettelt daraufhin um Frieden :bow: was Katharinas Herz erweicht und sie gewährt ihnen diesen.
Die neuen Sklaven :peitsche: jedoch werden von Noraya nach Asgard verschleppt.

Bautrupp.jpg


Übersicht.jpg



Eine der Bestien (B) hat sich an die Nase herangepirscht und die Zopfträgerbarbaren (A) versperren den Weg in den Süden. :verschwörung:
Die Nase zieht sich deshalb wieder in den Westen zurück, um von dort aus dann nach Süden vorzustoßen.

nase.jpg


Hier Moskau mal wieder von der Innenansicht:

stadt.jpg


Im Moment bin ich voll auf Wachstum eingestellt. Der Bogenschütze braucht deshalb eine Runde länger. Das nehme ich in Kauf da ich dringend wachsen muss. In 3 Runden wird Beonor und Heldana mit den Elefanten fertig sein und die Felder bekommen 1
5nahr.png
mehr. Dann wird der Wachstum noch rasanter voran gehen. Corum wird die Weide in 4 Runden fertig haben wodurch sie dann 1
5prod.png
mehr produziert.
Dumm ist die Kulturausbreitung in 3 Runden. Ich hätte lieber einen Berg für mehr
5prod.png
, als die Ebene oder das Grasland.

----------
Laßt euch nicht verwirren, weil Asgard nun St. Petersburg heißt.
Ich Depp hab letztes Mal vergessen die Stadt in Asgard umzubenennen bevor ich das Save an Allirion weitergeschickt habe und hab deshalb den Screenshoot nachträglich für die Geschichte nochmal mit Asgard gemacht.
Diesmal hab ich wieder vergessen die Stadt umzubenennen und die Geschichte schon geschrieben gehabt. Hoffentlich erinnere ich mich nächste Runde.
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 43-45:

Die Nase hat eine weite Reise hinter sich :dance:. Langsam begann sich sein Trupp schon zu wundern, ob er jemals wieder in aufregende Gegenden stoßen würde, als er Spuren im Tundraboden fand. :ally:
Diesen folgend trafen sie auf den Stadtstaat Kathmandu. Das Treffen verlief zwar angnehm, allerdings war immer eine ablehnende Haltung der Einwohner zu spüren. :streit: Die Nase vermutet, dass dieses Misstrauen wohl darin begründet liegt, weil die Einwohner in letzter Zeit von Barbaren aus dem Süden tyrannisiert werden. :vampire: Die Nase tauschte deshalb nur kurz die nötigen Höflichkeiten aus und zog weiter. :dance:
Im Westen zeigten sich Spuren einer weiteren Ansiedlung.
nase.jpg

Bei Stadtstaaten mit der Persönlichkeit "Feindlich gesinnt" verliert man schneller den erworbenen Einfluss.


In Moskau traffen Abgeordnete des Staatstaates Mombasa ein. Sie waren an der Lage von Braziliens Hauptsadt interessiert und versprachen :chat: langjährige Nahrungslieferungen, falls wir diese ausfindig machen könnten. Katharina war :dafür:
Aufgrund unseres regen langjährigen diplomatischen Austausches mit Brazilien selbst, wussten wir natürlich von dessen Hauptstadt und da Noraya nach seinem Überfall auf Zürich keine weitere Aufgabe hatte, machte er sich mit den Abgesandten von Mombasa auf den Weg nach Rio de Janeiro. :dance: Noraya wurde zwar von einer Bestie aufgestöbert jedoch ließ diese bisher von ihm ab.
Nach der sicheren Ankunft begannen die versprochenen Nahrungslieferungen von Mombasa. :headbang:
Mombasa.jpg


Moskau wurde ausserdem von Diplomaten des indischen Volkes besucht. :dance:
Es wurde ein Handelsvertrag unterschrieben. :chat: Moskau erhält über 30 Zyklen Silber gegen ihr wertvolles Elfenbein geliefert.
Das indische Volk war so freundlich uns ihr Silber für zwei Zyklen ohne Gegenleistung zu überlassen, da unsere Elefantenlager zur Elfenbeingewinnung noch nicht realisiert waren. Im Jahre 2200 v. Chr. war es dann soweit und wir begannen sofort mit den versprochenen Elfenbeinlieferungen.:chaos_xmas2:
Das russische Volk war von dem neuen Rohstoff Silber begeistert :chaos_konfetti: und die Zufriedenheit erhöhte sich enorm.

Übersicht.jpg

Der Handel mit Volkwin bringt mir 4 Glücklichkeit. Der Wert Glücklichkeit des Reiches sollte immer positiv sein, da man mit einem negativen Wert einen Malus auf Wachstum, Produktion und Kampfkraft bekommt.


In Moskau hat Katharina nun die Arbeiter aus dem :elch:wald zu den Elefanten geschickt.
Durch den Segen des Kilimantscharo ist die Nahrungsausbeute der Elefanten um einiges gestiegen, nachdem Beonor und Heldana die Elefantenlager fertiggestellt haben. :hammer:
Durch die Lieferungen von Mombasa und den neuen Nahrungsgewinn der Elefantenlager steigt der Bevölkerungswachstum in Moskau enorm. :pop:
Die bessere Verarbeitung der Elefanten zahlt sich auch in barer Münze aus, wodurch das russische Reich nach jahrelangem Hausahltsminus endlich wieder Gewinne einfährt.:yeah:
stadt.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 46-47:

Die Bestie, welche Noraya nun schon seit Wochen nachstellt:wolf: hat sich am Rande des brazilianischen Reiches postiert.
Noraya nutzt die Gelegenheit, um dem brazilianischen Volk unsere Freundschaft zu beweisen.
Er :sword: die Bestie mit allem was er hat.
Er konnte der Bestie einige Wunden beifügen, diese stürmte vom Geruch der brazilianischen Pferde:attacke: angezogen auf deren Weideland.
Noraya blieb nichts anderes übrig als sich zurück zu ziehen. :dance: Brazilianischen Boden zu betreten käme einer Kriegserklärung gleich.
Die Brazilianer verteidigten ihre Stadt mit einem Pfeilangriff auf die Bestie, konnten diese aber im ersten Angriff nicht töten.
Noraya.jpg


Währenddessen kam eine Delegation aus Vancouver nach Moskau und bot dem russischen Reich einen Handel an. :chat:
Sie wollten über eine längere Zeit Pferde geliefert haben und würden Moskau dafür mit
5nahr.png
versorgen.
Glücklicherweise hatte Corum gerade die Arbeit an der Pferdeweide abgeschlossen und die Züchtung konnte beginnen.
Als die ersten :attacke:nach Vancouver geliefert wurden erhielt Mokau die versprochene
5nahr.png
.
Der Bevölkerungwachstum in Moskaus explodierte regelrecht. :drink:+ :knuddel:+ :love: +:pop:
Corum zog darauf in den Rehwald um dort ebenfalls eine Zuchtstation zu erreichten. :hammer:

Moskau.jpg


So geil der Wachstum mit Hilfe der Stadtstaaten nun bin ich statt in 12 Runden in 4 Runden gewachsen hrhr.

---
Die Nase erkundete die Zopfträgerstadt und entdeckte eine weitere Zivilisation Budapest.
Diese war militärisch organisiert und ebenfalls nicht sehr freundlich. :schmoll:
Allerdings erfuhr er in Budapest von einem Piratenproblem in Kathmandu. :chat:
Es wurden deshalb kurz Höflichkeiten
5gold.png
ausgetauscht und die Nase zog weiter, um den Menschen von Kathmandu gegen ihr Piratenproblem beizustehen. :sniper: und konnte nach einem kurzen Kampf die Piraten vernichten.
Die Meinung in Kathmandu steigerte sich ein wenig von :schmoll: zu :( , allerdings waren die Menschen dort noch immer misstrauisch gegenüber der russischen Scouttruppe.
nase.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 48:

Gerüchte erzählen es wurde in Indien eine neue religiöse Vereinigung gegründet.
Sie beten das Silber an, welches sie nach Moskau liefern. Seltsame Sitten dort!

Die Forscher in Moskau haben schnelle Fortschritte gemacht. :idee:
Sie haben eine Möglichkeit entwickelt die Baumwolle bei Asgard und die Färbemittel bei Moskau zu nutzen.
Plantagen ist das Zauberwort, welches Katharinas Herz höher schlagen läßt. 1000 BUNTE neue FEINE Kleider!! Nicht mehr diese Kuhlederlappen!
Katharina schwebt ihm siebten Himmel, :chaos_wolke7:wenn nur ein Arbeiter frei wäre der diese Plantagen sofort errichtet.
Zu Katharinas großer Enttäuschung :motz: hat der Kollektivrat sich aber dafür entschieden :znaika: zuerst den Bauernhof bei Asgard und die Elefantenlager bei Dheli fertig zu stellen.
Die Forscher sollen nun eine Möglichkeit entwickeln um zwischen den beiden Städte Russlands schneller reisen zu können.

In Moskau hat die viele
5nahr.png
zu einem Bevölkerungswachstum geführt. Es konnten neue Arbeiter angeheuert werden, die nun die :elch: im Wald jagen.
Ganz Moskau wartet gespannt auf die Fertigstellung des Zuchtgeheges an dem Corum arbeitet. :hammer: Einfach nervig im Wald auf der Lauer zu liegen und den :elch: hinterher zu jagen.
Moskau.jpg



Noraya wird auf der Rückreise :dance: nach Asgard von Wegelagerern aufgelauert. :badevil:
Diese haben aber nicht mit seiner Erfahrung in den Hüglen gerechnet und holten sich eine derbe Niederlage. :headshot:
Noraya.jpg


Die Nase befindet sich gerade auf einer Geheimmission. :ninja:
Keine Ahnung ob ein Mitspieler mitliest, drum von dieser Seite erstmal keine Bilder :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Noraya

BdW-Administrator
Keine Ahnung ob ein Mitspieler mitliest, drum von dier Seite erstmal keine Bilder :)
waaaas ?! ... verdammt.. das naechste mal machen wir passwortgeschuetzte Threads... :)
Danke für die Tolle Story Ruffy... ich freu mich jedes Mal wen hier ein neuer Post zu finden ist ! :xyxthumbs:
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 49-50:

Der Handel mit dem Stadtstaat Mombasa kommt zu seinem Ende. :sad: Die Nahrungslieferungen werden eingestellt.
Der Kollektivrat Moskaus beschließt deshalb, das Bauvorhaben der Kornkammer in Moskau vorläufig zu stoppen.
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt eine neue Metropolo zu gründen. :dance:
Alle Ressourcen werden gebraucht um die neuen Siedler auszurüsten.
Die gesamte Nahrung Moskaus wird dafür gebraucht, was einen weiteren Wachstum Moskaus während der Bauphase :hammer: der Ausrüstung für die Siedler unmöglich macht.
Die Arbeiter auf den Feldern werden deshalb auf maximale
5gold.png
und
5prod.png
verteilt.

Moskau.jpg


Den Berg mit den zwei Hämmern muss ich nicht belegen. Es bliebe trotzdem bei 6 Runden für den Siedler, also habe ich die Elefanten auf der Wiese belegt.
Ich hätte auch vorher den Siedler schon bauen können, aber dann hätte ich die kurzzeitigen Nahrungslieferungen aus Mombasa in den Wind geschlagen, da während dem Bau eines Siedlers eine Stadt immer stagniert, völlig egal wieviel oder wie wenig Nahrung die Stadt erhält.

Noraya:

Noraya liefert sich einen kurzen :sword: mit den Wegelageren. Sie haben seiner Kampferfahrung nichts entgegen zu setzen. Sein Trupp vernichtet sie völlig und :drink:aus ihren Schädeln auf den Sieg! :yeah:
Bei der geselligen :saufen:Nachbesprechung des Kampfes entwickelte der Trupp neue Ideen :idee: im Kampf auf unwegsamen Gelände. Wehe dem der Noraya und seinem Trupp in den Bergen den :finger: zeigt!!:sagrin:

Noraya.jpg


Loxley:

Vor Jahren wurde ein Trupp Bogenschützen unter der Leitung von Loxley auf eine Mission geschickt. :dance:
Ihr Ziel liegt weit entfernt in den Bergen. Die Vernichtung eines :vampire:lagers ist der Auftrag.
Die Reise war bisher ohne besondere Ereignisse. Lediglich die Zeit am heiligen Kilimantaro ist zu erwähnen. Dort hat Loxley und sein Trupp viel meditiert:saufen:und den Segen der Geister erhalten. Jetzt sind sie auf ihren ersten Feind gestoßen. Ein Brutplatz des Bösen :vader:.
Loxley.jpg


Jo ich hab euch Loxley und seinen Trupp bisher verheimlicht :). Wer aufgepasst hat hätte allerdings merken müssen, dass da was fehlt :evilgrinblack:.
Meine Annahme, dass in Runde 47 Artorius das Rad erforscht hat war wohl falsch, da er es mit Sicherheit diese Runde erforscht hat. Somit hat Talanvor damals das Rad erlernt und Artorius Bronzeverarbeitung. Ich konnte es damals nicht wissen wer von den beiden welche Technologie erforscht hatte und tippte einfach falsch herum :)

Die Nase:

Die Nase und seine Scouts haben beschlossen diesen mürrischen Völkern eine Lektion zu erteilen.
Sie machten sich auf zum Piratenlager. Ein gewaltiger :jedi2: brauch aus.
Die Piraten konnten besiegt werden. Die Überlebenden wurden in den beiden Stadtstaaten Kathmandu und Budapest gehängt 8D und das Piratenlager geplündert :haha:.
Die Staatstaaten feierten :chaos_konfetti: unseren Trupp wie Helden! :bow:
Zum Dank versprachen sie mit der russischen Zivilisation einen Handel einzugehen.
Kathmandu wird einen großen Teil seines religiösen Wissens teilen und Budapest wird Truppen nach Moskau senden.
Die Nase war :dafür: und begoss den Handel mit einem riesigen Gelage :saufen:.

nase49.jpg


nase50.jpg

-----
Warum war das geheim. Nun der Piratentrupp wurde in Runde 49 vernichtet. In Civ können die meisten Truppen nach einem Angriff nicht mehr laufen. Deshalb stand das Lager leer.
Ich wusste nicht ob Allirion eine Kriegereinheit in der Nähe hat. Er hätte mir so das Lager unter der "Nase" :xmas: wegschnapppen können.
Die 2 Glauben von Kathmandu und die Militäreinheiten von Budapest sind ein enormer Gewinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Korlarh

BdW-Veteran
Sie haben eine Möglichkeit entwickelt die Baumwolle bei Asgard und die Färbemittel bei Moskau zu nutzen.
Plantagen ist das Zauberwort, welches Katharinas Herz höher schlagen läßt. 1000 BUNTE neue FEINE Kleider!! Nicht mehr diese Kuhlederlappen!
Irgendwie fühlte ich mich beim Lesen ganz spontan an "Das ist Nadja in Kleid aus alter Sack. ... Das ist Nadja in elegantes Abendkleid aus alter Sack." erinnert. ;D
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 51:

Heldana und Beonor sind mit ihren Modernisierungen fertig. Die Kühe wurden von Heldana eingezäunt und Beonor hat dem Elefantepark den letzten Schlif verpasst.
Beonor wird sich nun zu den Färbemitteln begeben, um dort eine Plantage zu :hammer:.
"ENDLICH!!" entfährt es Katharina.
Die Sklaven in Asgard haben den Bauernhof am Fluss errichtet und beginnen nun mit der Baumwollplantage.
Katharina schwingt persönlich die:peitsche:.
"Kleider, Kleider, Kleider!" Katharina ist überglücklich. :haha:
Während Katharina die Bautrupps täglich nervt hat der Kollektivrat in nächtlichen Überstunden die Staatsbürgerschaft ausgebrühtet. :idee:
Der neue politische Weg zahlt sich für Russland aus. Kitara eine weit bekannte Handwerkerin siedlet sich dauerhaft in Russland an.
Der neue Art der Verwaltung steigert ausserdem die Effizienz der Handwerker, was zu schnelleren :hammer: führt.
Katharina ist begeistert und :taetschel:den Kollektivrat.

Sopo.jpg


Noraya verschanzt sich mit seinem Trupp in den Hügeln.
Die Strapazen der letzten Zeit haben einiges an Kraft gekostet.
Jetzt wird erstmal richtig :saufen:+ :kotz:.
Ausserdem müssen die vor kurzem erlernten Kampftechniken genau eingeprägt werden.
So erreicht der Trupp den ZWEITEN Grad des Kili-Karate-Kampf-Bomben-Super-ZACK-Stils!!!!! :xyxthumbs:

Loxley muss nach Norden ausweichen. Aus dem Barbarenlager kommen überraschend Axtkämpfer gestürmt. :evilgrinblack:
Zusammen mit den restlichen Barbaren, die noch im Lager verweilen könnten diese Loxleys Trupp empfindlich treffen. :sniper:

Übersicht.jpg


Die Nase zieht derweil durch die Lande von Bukarest und läßt sich dort gebührend feiern. :saufen:
Die Einwohner des Staatstaates sind wie verwandelt. Überall findet sein Trupp offene Türen, willige Frauen und viel zu :drink:.
Unheimlich wird es unserem Trupp erst, als eine Menge anfängt unseren Trupp in Kleidung, Waffen und Verhalten exakt nach zu ahmen. :confused:
Sie nennen sich selbst "DIE NASEN". :schleimer:

Nase.jpg
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 52:


Gerüchte erzählen, dass die Osmanen eine neue Siedlung errichtet haben. Jedoch ist nicht bekannt wo sie dies taten.
In Indien und bei den Zopfträgerbarbaren kommt es zu einem Bevölkerungswachstum.:pop:

Die Nase versucht nun in den Norden vorzustoßen. :dance: Doch findet sie den Weg von einem Barbarenlager blockiert. :sagrin: Er entschließt sich die Barbaren zu :sword:.
Sollte es ihm gelingen die Barbaren von den Zopftägern unbemerkt zu besiegen, so kann er damit vielleicht erreichen, dass diese sich dankbar zeigen.
In Moskau wird Corum mit dem Gehege für die :elch: ferig. Das Konstrukt ist so genial, dass es die
5nahr.png
und die
5prod.png
im Quandranten je um 1 Lieferung pro Zyklus erhöht.
Kitara beginnt mit dem Aufbau eines Bauernhofes auf dem Hügel bei Moskau.
Beonor reist zu den Färbemitteln und Heldana nach Asgard, um den Sklaven ein bisschen zu :peitsche:.
Loxley zieht mit seinem Trupp in die Hügel nördlich des Barbarenlagers. Der Kollektivrat ist sich unsicher :nixweiss:wohin seine Reise weiter gehen soll. In den Norden um Vancouver vom Bestienhort zu befreien oder in den Süden das Barbarenlager vernichten.
Deckard bewacht :zzz: weiterhin mit seinem Pet das Umland Moskaus.

Übersicht.jpg
 

Loxley

BdW-Veteran
Jo ich hab euch Loxley und seinen Trupp bisher verheimlicht :). Wer aufgepasst hat hätte allerdings merken müssen, dass da was fehlt :evilgrinblack:.
Ha, habe ich doch von Anfang an gemerkt, dass meine Jungs da schon unterwegs sind ;)
Ich hoffe sie werden große Taten vollbringen und Katharina stolz und zufrieden machen:D
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 53:

Die Spione des russischen Reiches überbrachten die Nachricht, dass das indische Volk das Schreiben erlernt hat.
Desweiteren wird gemunkelt, die Zopfträgerbarbaren hätten einen weiteren Teil Land für sich beansprucht.

Die Ausbreitung der Zopfträger wird in Moskau nicht gern gesehen, allerdings läßt es den Kollektivrat im Moment völlig kalt.
Angespornt duch die Fortschritte der Inder vollenden die russischen Forscher die Entwicklung des Rades.
Stolz präsentieren sie ihr Projekt
can-stock-photo_csp15300904.jpg
vor dem verdutzen Kollektivrat und der absolut nicht begeisterten Katharina.
Was solln das für nen Ding sein ?(

Nach einer längeren Erklärung :attacke:+
can-stock-photo_csp15300904.jpg
=
sm8.gif
hellten sich die Mienen auf :idee:.
Sofort wurde Corum der Auftrag erteilt eine geeignete Teststrecke an Ort und Stelle zu bauen :hammer:!
Katharina war :dafür: und träumte davon in ihren gefärbten Baumwollkleidern durch die Welt zu preschen.
Den Forschern hingegen erteilte der Kollektivrat den Auftrag dieses "Schreiben" zu entwickeln.
Man wolle schließlich dem indischen Volk in nichts nachstehen.

Nachdem Heldana ein paar Mal kräftig die Peitsche:peitsche: geschwungen hatte, wurden die Sklaven in Asgrad mit dem errichten der Baumwollplantage fertig.
Heldana selbst machte sich nun daran für die Elefantenherde in Asgard ein Zuchtgehege zu bauen :hammer:.
Beonor in Moskau beginnt nun zur Freude Katharinas :ally: mit der Errichtung :hammer: einer Plantage für die Färbemittelproduktion.

Während dessen spürte ein Bote, der mit einem Hilfegesuch auf dem Weg nach Moskau war Loxley in den Hügeln zwischen Vancouver und Zürich auf.
Er berichtete ihm von Wegelageren bei Vancouver und bat ihn um Hilfe. Loxley machte sich sofort auf den Weg. :dance:

Die Nase entwickelte durch ihren letzten Angriff auf die Wegelagerer einen neue Technik im Fernkampf auf offenem Gelände.
Er taufte die Technik GumoGumoheatshootbazzoka! :yeah:
Im Trupp der Nase diskutierte man heftig über ihr weiteres Vorgehen. Sollen die Wegelagerer zwischen den Zopfträgerstädten vernichtet werden oder nicht? :nixweiss:
Einerseits sind mordende und raubende Horden bei den Zopfträgern ein Segen für Moskau, aber andererseits könnte das Lager der Banditen mit Truhen voll Gold gefüllt sein.
Die Gier und die Aussicht die neue Kampftechnik zu erproben gewann die Überhand.
Der Angriff erfolgte sofort! :sniper:.


Übersicht.jpg


Der Kollektivrat beordert die Arbeiter von den Elefantenwiesen zu den Elefanten auf der Ebene westlich von Moskau. Durch die erhöhte Produktion sollte die Kornkammer einen Zyklus vorher fertig sein.

Moskau:
Moskau.jpg


-----
Man hätte ich gewußt, dass das Phanteon schon in Asgrad zählt so hätte ich sofort das Elefantenlager angeschlossen und somit mehr Gold erhalten.
Die Strasse baue ich, weil Mokau in genau 6 Runden die Pferde im Westen als Kulturerweiterung erhält. Mit der Strasse baut der Siedler in 5 Runden die neue Stadt auf 3 von den Pferden. Die Pferde gehören dann zu meiner Kultur durch die neue Stadt. Dadurch erhalte ich nicht die Pferde sondern irgendein anderes Feld in Moskau als Kulturerweiterung, wie z.B. endlich mal einen Berg. Zumindest hoffe ich, dass dies klappt, druch die Strasse müsste der Siedler eigentlich in einem Zug bis auf die Wiese 4 von den Pferden kommen und somit in 2 statt in 3 Runde auf dem Siedlungsplatz sitzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben