Das Leben und Wirken der Katharina II (PBEM Civ5 der Bewahrer)

Ruffy

BdW-Veteran
Dies ist die Geschichte von
Katharina II


220px-Caravaque_catherine.jpg

im 1. PBEM der Bewaherer der Welten
Setting:

Spiel ist in BNW
Schwierigkeit: SG4
Civ: Zufall (alle) Wir hatten Glück und niemand bekam Venedig
Sieg: alle
Geschwindigkeit: normal
Ress: strategisches Gleichgewicht.
Diplo: bei Kontakt
Karte: Pangäa
Kartengröße: Standard
DLC: alle


Spieler:
Talanvor || Brazilien / Peter II.
Lemmy || Songhai / Askiya
Turwen || Niederlande / Wilhelm von Oranien
Artorius || Osmanen / Süleyman I.
Volkwin || Indien / Mahatma Gandhi
Ruffy || Russland / Katharina die Große
Allirion || Japan / Oda Nobunaga

Alle Verehrer der Katharina sind herzlich eingeladen dieser Geschichte zu folgen.
All meine Mitspieler bitte ich hier diese Story zu verlassen, bis euch die endgültige Niederlage dazu berechtigt, hier mitzulesen, also















... RAUS MIT EUCH !!!


edit: Dateien angehängt zum Download. Exeltabelle zur Tributberechung und Militärmachtberechnung der Demo.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
ALLE MITSPIELER DIE ES NOCH NICHT KAPIERT HABEN ------->> RAUS HIER BITTE!!









IMMER NOCH DA?













RAUUUUUSSSSSS!!!!!













Die Reise beginnt:

Katharina stand schon in ihrem ersten Herrschaftsjahr vor einer schweren Entscheidung.

Wo sollte sie siedeln?
Direkt auf den Elefanten wäre eine wirklich tolle Option gewesen.
Die Elefanten wären direkt angeschlossen worden sobald Katharina Fallenstellen erforscht hat und sie hätte zu beginn +7
und 2
und 1
in der Stadt bekommen.
Einerseits viel Gold am Anfang und andererseits wären auf dem Elefantenfeld dauerhaft 2
gewesen.
Die Tundra im Süden hat Katharina allerdings abgeschreckt.
Was wenn Sie am südlichen Rand der Welt ist und im Süden nur noch Tundra oder gar Eis liegt. Sie hätte dann im Norden die ganzen saftigen dritten Stadtbearbeitungsfelder gegen Tundrafelder im Süden getauscht.
Nein das Risiko ist ihr zu groß und sie siedelte an Ort und Stelle, statt auf dem Feld welches mit "Hier" gekennzeichnet ist.
Anfang.jpg

Am Anfang beordert sie sofort die Ausbildung eines Spähers um das weitere Umland zu erkunden.
Des Weiteren läßt sie die Keramik erforschen. Wer weiß warum?
Der Krieger geht von den Elefanten im Norden der Stadt nach Südosten.

Runde2:

Katharina sendet ihren Krieger weiter in den Süden. Er soll im Wald nach den Wildbeständen sehen und zugleich abklären, ob sich im Süden tatsächlich allgemein kältere/karge Gebiete befinden.
Sie will einfach wissen, ob ihre Entscheidung gut war an Ort und Stelle zu siedeln.

Runde1.jpg


Sie wird bestätigt ihn ihrer Annahme. Es zeigt sich der erste Schnee und zu der Freude am richtigen Ort gesiedelt zu haben gesellt sich noch die überraschende Entdeckung von Überresten einer älteren Zivilisation.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Das glaubst du doch selber nicht :evilgrinblack::haha:;D:P
Bei dir, als blutiger Anfänger kann man da auch ein Auge zudrücken.
Zumindest könntest du aus dieser Geschichte einiges lernen um in die oberen Schwierigkeitsstufen vorzudringen.
Wobei ich glaube, dass dein Post nur dazu da ist um mich zu ärgern :)

Es ist üblich, dass die Mitspieler sich aus diesen Geschichten fernhalten. Ehrenkodex sozusagen.
Hier werden Informationen veröffentlicht, die sonst die komplette Diplomatie oder das Kriegsgeschehen für mich negativ beeinflussen würden.
Wobei ich mir bewußt bin, dass sich viele Menschen in solchen Situationen nicht zusammenreißen können.
Deshalb werde ich bestimmte Informationen stark zeitversetzt veröffentlichen.

Mit den folgenden Links gebe ich dir aber Gelegenheit deine Kenntnisse zu verbessern ohne dir den Spielspass/Spannung unseres Spieles zu verderben :
Klicke hier auf den Spoiler unter PBEM und dann wähle einen der tausend Geschichten :)
http://www.civforum.de/showthread.php?76667-Inhaltsverzeichnis

Hier hast du eine sehr gute Beispielgeschichte zum lernen, ist aber noch G+K:
http://www.civforum.de/showthread.php?80783-30-G-amp-K-Bella-gerant-alii-tu-felix-Austria-nube

Hier eine mit dem BNW Addon:
http://www.civforum.de/showthread.php?87706-119-Das-Gemetzel-von-Babylon


Mal blöd gefrgt ist das nicht extrem anstrengend, vor allem in der Startphase?
Was das Geschichte schreiben oder die Warterei auf den nächsten Zug?
 

Ruffy

BdW-Veteran
Nich so schlimm. Ist für mich wie so ne kleine Ü-Ei Überraschung die ab und an im emailaccount liegt. :)
Wenn ich nen schnelles Game will mach ich mir halt eines auf.
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 2:

Die Rune wurde erkundet und Katharina´s Truppen stoßen auf uralte Schätze.
3.jpg


An den Punkten sieht man das Lemmy mit seiner Ruine mehr Glück hatte wie ich. Die 3 Punkte mehr bedeuten er hat einen Bevölkerungszuwachs erhalten. Diesen kann er nur in einer Ruine gefunden habe.

In der Demographie kann man dies ebenfalls nachvollziehen:
4.jpg


Bei Wert sieht man meinen Stand. Bei Rang das ich Platz 2 belege. Der letzte Platz hat genau den gleichen Wert wie ich. Der Erste Platz hat mehr. Die Punkte in der Spielerrangliste zeigen, dass Lemmy 3 Punkte mehr hat. Zählt man nun 1+1 zusammen kann man schließen, dass Lemmy in einer Ruine Bevölkerung gefunden hat. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Kathrarina rief ihre Krieger wieder aus dem Süden zurück. Dort unten gibt es bestimmt noch einiges zu entdecken, jedoch wollte sie zuerst eine Karte des anscheinend saftigen Ostens erstellen. Bei ihrem ersten Vorstoß entdeckten die Krieger eine wilde Rinderherde und Anzeichen einer vergangenen Zivilisation. Die guten Nachrichten nahm Katharina zum Anlass sich erstmal neue Schuhe zu kaufen. Sie spekulierte wohl stark auf neue Reichtümer aus der Ruine.
Ob Katharina damit ihr Reich in den finanziellen Ruin stürzte ist bisher noch unbekannt.

4.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Katharinas Krieger entdecken in der Ruine eine Karte :wallbash: der östlichen Gebiete. Am meistens faszienert sie dabei die Entdeckung einer weiteren Kultur. Laut Karte liegt diese allerdings hinter einem Bergmassiv und ist nur schwer zu erreichen. Die Späher schickt sie nach Norden.

6.jpg



Die Demo:

7.jpg

Turwen und Artorius haben ebenfalls Punktezuwachs. Da ich Rang 3 in der Bevölkerung belege hat einer der beiden Lucker:motz:eine Bevölkerungzuwachs durch eine Runie erhalten.

Bei dem andern bin ich mir unsicher entweder hat er eine Technologie gefunden oder Kultur erhalten und eine Sozialpolitik eingeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Wild gings her in Runde 6:

1.jpg


Die Späher rückten vor auf die Ruine und fanden in den tiefen Gewölben eine geheimnisvolle Bibliothek. Nach tagelangem entziffern der seltsamen Zeichen kamen sie auf die revolutionierende Idee Löcher in Berge zu graben. Katharina wollte dies gleich umsetzten, jedoch stellte sie fest, dass ihre Höflinge dazu nicht in der Lage waren.
Sie erlies also ein Gesetz: Fachpersonal muss her. Jeder Bürger wird zu einem Jahr Zwangsarbeit verpflichtet. :peitsche:
Allerdings fehlt es ihr noch an der Umsetzung der Details. Es wird also noch einige Jahre dauern bis das Gesetz in Kraft tritt.

Während ihren Nachforschungen in der Ruine, entdeckte ein Drückeberger eine seltsame Gruppe Menschen.
Die Russen ließen sich nicht lumpen und luden die Fremden zu einem dicken :saufen:ein.
Die Gruppe wurde von Talanvor angeleitet welcher sich als Berater von Kaiser, Pedro II vorstellte.
Lustiges Volk.
Eine genaue Beschreibung der Zusammenkunft ist hier zu finden:

Unfassbar aber wahr.
Eure Krieger berichten euch von einem weiteren zivilisiertem Volk.

Laut euren Kriegern stellte sich der Spähtrupp als Angeöhrige des russischen Reichs vor geführt von Mamuschka Katharina der Großen, Schönen mit den dicksten M:tuschel: der Welt vor.
Das Zusammentreffen verlief unterhaltsam :headbang:und es blieb kein Auge trocken:prost: + :saufen:+ :kotz:.

Die Russen waren sehr daran interessiert woher eure Krieger den kommen und was für Absichten sie verfolgen. :attacke:oder :love: ?

Alles in allem ein sehr freudiges Zusammentreffen.
Jedoch wiessen sie darauf hin, dass sie Besitzansprüche auf das Gebiet erheben in dem ihr euch gerade befindet. Für die Kultivierung der der Baumwolle, den Kühe und des Weizens sind schon Entwicklungen im Gange.
Sollte euer Volk den Besitzanspruch akzeptieren so könnte dies der Beginn einer langjährigen Freundschaft :knuddel: werden andereseits ... nun sie drückten sich nicht genau aus aber ihre Worte waren ungefähr so :sniper: :pcbash: :sword: :hammer: :dutz: .
Sehr geehrter Ruffy

mein Name ist Talanvor, Berater von unserem Kaiser, Pedro II. Mit einiger Überraschung hörten wir von dem Gelage zwischen unseren Verbänden. Was für ein Fest schwärmten sie, ein regelrechter Vorgeschmack auf Karneval, nur die hübschen Tänzerinnen haben wohl gefehlt :P.

umso erfreuter bin ich, dass mein Kaiser mir den Auftrag erteilt hat mit euch Kontakt aufzunehmen. Er hofft natürlich in Zukunft auch persönlich die großen :crazy: ... ähhh Katharina die Große erblicken zu können. Gerne gibt er zu dieser Gelegenheit auch eine seiner berühmten Geschichten zum Besten.


Ausserdem machte der gleiche Drückeberger am Horizont einen riesigen Berg aus.
Fasziniert von seiner Größe und Pracht began unsere kleine Gruppe diesen anzubeten und nannten ihn den Kilimandschoro! :ally:

-----
Nette Runde muss ich sagen. Vor allem die entdeckung des Kilimantschoro so na an meiner Hauptstadt. Dumm nur das Talanvor so nah ist. Ich dachte wir hätten etwas mehr Platz und ich habe ein bisschen Ruhe.
Meine Siedlungspläne für die ersten beiden Städte stehen schon. Mal sehn ob Talanvor da mit spielt. Mal sehn wie nah seine Hauptstadt dem Kilimantscharo ist.
Des tolle am Kilimantscharo ist neben seinem Bonus wenn bearbeitet, dass jede Einheit die in seine Nähe kommt die Beförderung "Höhentraining" (Doppelte Fortbewegung auf Hügel und +10% Kampf auf Hügel) :headbang: abkriegt.

Die Demo:
demo6.jpg

Hier sieht man sehr gut, dass irgendeiner zuerst einen Krieger gebaut hat. Ich bin jetzt im Militärrang 2ter. Ob da wohl wer böses plant :)
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 7:

2.jpg

Die Späher müssen einfach zu ihrem heiligen Berg um dort Opfergaben niederzulegen. Sie werden dafür von ihrem neuen Gott dem Killmichnittscharo mit einer Ruine belohnt.
Die Krieger waten durch den Fluss und entdecken eine wilde Horde die sie zum Kampf auffordert.

Allirion hat 4 Punkte mehr und hat somit entweder eine Technologie entdeckt oder aber einen Kulturschub erhalten und eine Sozialpolitik eingeführt.

In der Demo kann man sehen, dass es keine Bevölkerung ist. Da ich immer noch auf Platz 3 bin.

demo7.jpg

Ich fasse hier mal kurz zusammen:
Lemmy +1 Befölkerung als erstes.
Artorius oder Turwen + 1 Befölkerung der andere Tech oder Sopo.
Allirion Tech oder Sopo.
Einer hat Land gekauft, wobei das unwichtig ist :)
Einer rüstet auf und hat in Runde 1 einen Krieger gebaut. Edit: Wobei Allirion grad meinte, dass das mit dem Krieger nicht stimmt. Edit2: Hmm es könnte sein jemand hat nen Waffenupgrade in ner Ruine gefunden :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 8:

Civ5Screen0003.jpg



Katharinas Späher hat in den Ruinen eine Schatztruhe mit 70 Gold entdeckt. Ausserdem hatte er während seinem Aufenthalt in der Ruine eine geistige Erleuchtung.
Kilimantscharo hat ihn gesegnet. Ab sofort beherrscht er die Kunst durch Berge zu klettern wie ein Affe.
Seine Fähigkeiten probiert er gleich aus, was ihn zum Stadtstadt Zürich führt. Dieser ist so begeistert von dene Erzählungen des Spähers, dass er seine Taschen mit Gold füllt.
Katharina kann mit Gold jedoch nicht umgehen und so schmeißt sie es umgehend für eine Elefantenherde und ein paar Kühe raus.

----
Der Späher beherrscht nun die Fähigkeit auf Bergen einen Schritt weiter zu laufen. Talanvors hat seinen Krieger auch umgehend zum Kili gebracht um sich das Upgrade zu holen.
Ich hab mir die Kühe gekauft, um so schnell wie möglich auf 3 Befölkerung zu wachsen.
Desweitern habe ich meine erste Stadtplanung erstellt. Bei S1 soll die erste Stadt entstehen. Mal sehn ob Talanvor da mit macht. Stadt 2 soll an die Gebiergskette. Perfekte Forschungsstadt mit ausreichend Wachstum und Produktion. Ab Wasserwerke geht die Produktion dort ab wie ne Rakete.

Bei Zürich ist Wasser. Wenn das Meer ist und kein See bin ich im südwestlichen Eck der Karte und S1 ist Pflicht. Ansonsten habe ich keinen Platz zu siedeln.
Ich spreche mich deswegen gerade mit Talanvor ab. Sollte er nicht Zustimmen muss ich schneller sein oder zur Not den frühen Kriegshebel betätigen.
 

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 9:

2.jpg


Sonst nicht viel Neues:

Gut ich bin mit Talanvor am verhandeln :)

Hier könnt ihr nachlesen wie das Abläuft, allerdings fehlt bei der ersten Mail aus dem Post von Runde 6 ein Teil den ich nicht verrraten will :)

Ein Bote tritt an Talanvor Berater Kaiser Pedro´s II heran.
Er übergibt ihm ein Sendschreiben Katharinas.
Geehrter Pedro,

die bisher durchweg positiven Nachrichten meiner Untergebenen zu Talanvor eurem Berater haben mich von eurem Vorschlag überzeugt.
Anbei findet ihr eine Karte der geographischen Gegebenheiten.
Zugleich habe ich unsere Siedlungsabsichten gekennzeichnet.
Bitte verzeiht meine kleine Kritzelei bei Moskau. Eine Frau braucht einfach ihre kleinen Geheimnisse um attraktiv zu bleiben :angel:
Wir ihr seht sind wir vom Meer umgeben und im Süden beginnt das ewige Eis.
Wir sind ein sehr bergverbundenes Volk.
Wir beten den heiligen Berg Kilimantschoro an und haben vor dort eine dauerhafte heilige Städte einzurichten.
Desweiteren zieht es uns zum Bergmassiv des Urals, da wir der Meinung sind, dass auch hier die schützende Hand Kilimantschoros unsere Wege leiten wird.
Als kleines Zeichen meines guten Willes mache ich euch mit Zürich bekannt.
PS: Wie alt seid ihr den Petro? :love:

1.jpg
-------
Wie es scheint bin ich im südwestlichen Eck der Welt. Zumindest ist bei Zürich Wasser zu sehen.
Kann natürlich auch ein See sein.

melde mich morgen, heute gehts mir nicht so prickelnd
Ein Bote erreicht euer Lager.

Trinken!
:drink:
Nichts stärkeres?
:drink:
Ahhhh besser :)

Ich soll euch berrichten, dass bei Zürich kein Wasser sondern Wüste zu finden ist.
Die Geister des Kilimantscharo haben uns empfohlen dem Späher eine Brille zu bauen.
Da wir nicht :nixweiss:was das ist hackten wir ihm linken Zeh ab. :hammer:

Mehr zum trinken?
:drink::drink::drink::drink:
AHHHH :ugly: Da hicks nke!

------
Also nix südwestliche Ecke wies aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 10:

1.jpg


Katharinas Späher ohne Zeh entdeckt zwei weitere Stadtstaaten :headbang:.
Der Zeh wurde ihm entfernt, da er Katharina eine Wüste für Meer verkaufen wollte.
Katharina ist begeistert und ordert umgehend eine neue Einheit Krieger um bei denen ordentlich auf den Putz zu hauen.

-----
Ich werde jetzt etwas versuchen was ich noch nie versucht habe und hoffentlich klappt.
Ich werde nun einen weiteren Krieger statt des geplanten Schreins bauen.
Das ist ein erhebliches Risiko, da es sein kann, dass mir jemand mein dringend gewünschtes Phanteon stiehlt.
Klappt mein Plan jedoch so habe ich einen Krieger und den Schrein in der gleichen Runde fertig, wodurch ich einen Krieger gewonnen habe.
Hat jemand eine Idee wie mir das gelingen wird?
Auflösung kommt später :) Die erste Frage aus Runde 1 steht auch noch aus.

Die Verhandlungen mit Talanvor gehen positiv vorran.
Hier der Siedlungsplan wie er nun vorläufig vereinbart ist:
Ein Bote erreicht Moskau und obwohl er einen merkwürdigen Dialekt pflegt, bleibt er hartnäckig genug um letztendlich zu Katharina vorgelassen zu werden. Mit einer demütigen Geste hinterlässt er einen Brief dessen Inhalt wie folgt lautet:

Höchst geehrte Katharina,
mit Freuden habe ich eure Botschaft entgegen genommen und dank eurer Karte - über die mein Berater Talanvor wochenlang gegrübelt hat - möchten wir euch einen Vorschlag unterbreiten, in der Hoffnung dass dieser euer Wohlwollen finden möge.

Wie ihr der angefügten Karte entnehmen könnt ist unser Volk - ebenso wie das eure - ein großer Verehrer der Berggeister, die im nahegelegenen Corcovado leben. Daher verstehen wir vollkommen, dass es euch zu dem großen Kilimandscharo zieht und auch wenn es uns schmerzt euch diese heilige Stätte zu überlassen, so glauben wir, dass ein Entgegenkommen eurerseits uns diesen Schmerz etwas nehmen könnte.

Denn wisset, wir leben in den tropisch heissen Dschungelgefilden und mein Volk verlangt es nach etwas gemässigteren Gefilden und ein wenig kaltes Nass... die mücken sind schon grausam und der Schlamm aus den Sümpfen lässt zwar meine Haut jünger aussehen, aber angenehm ist es auch nicht :D. Meinem Volk geht es ebenso und die Nähe zu dem Massiv dass ihr Ural genannt habt würde sie tröstlich an ihr heim in Rio erinnern. Daher möchte ich euch bitten, uns im Gegenzug zu der von euch gewählten Siedlungsstätte einen Platz beim Ural zu ermöglichen und dort auf eure zweite Siedlung zu verzichten.


--------------------------------------------------------

hier nun mal die Karte. Ist noch die aus Runde 9, in Runde 10 hat sich da unten nichts mehr getan (die beiden Felder nördlich vom Weizen sind freudlos :() . Und da ich mal davon ausgehe, dass dein Krieger früher oder später den Weg nach oben nehmen wird, "kritzel" ich mal nicht über meine HS herum :D

Sofern du mir die Position (P) zusicherst, kannst du den heiligen Berg haben. Damit wir uns nicht zu sehr ins Gehege kommen, würde ich vorschlagen, dass du auf der westlichen Seite des Flusses siedelst. Die Elefantenherde beim ural wird dich aufgrund deiner eigenen Aussage eh nicht so sehr interessieren und baumwolle bekommst du zusätzlich zum Kili an dessen Ausläufern.




Mein Antwort darauf war:

Katharinas Berater saßen Tage und Nächte über der Karte.
Die Meinungen wogten hin und her und niemand konnte sich entscheiden.
Die einen schrien nach Krieg, die anderen wollten nachgeben.
Letztendlich gewann eine Fraktion des Mittelwegs Katharinas vertrauen.

Großer Petro,

meine Generäle können eine solch nahe Lage einer eurer Städte an unserem Zentrum der Macht nicht aktzeptieren.
Desweiteren sind unsere Wissenschaftler der Meinung, dass sich in diesem Gebiet eine grandiose Metropole des Wissens entwickeln läßt.
So kann ich euren Vorschlag leider nicht akzeptieren.
Wir wollen euch jedoch nicht ungerecht behandeln.
So übersenden wir euch einen neuen Vorschlag zur Verteilung der Siedlungsplätze.
Solltet ihr den Vorschlag akzeptieren so garantieren wir euch den Zugang zu unserem heiligen Berg für 60 Zyklen.
Desweitern verstehen wir euren Bedarf an Baumwolle und versorgen euch für 60 Zyklen mit Baumwolle ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen.
Neue Erkenntnisse unseres Spähers lassen leider keine andere Option zu.



------
Ich wundere mich ebenfalls stark über Standart. Ich dachte die Stadt am Ural ist kein Problem, da sie 6 Felder von meiner Hauptsadt entfernt ist.
Baue ich sie nun auf den Berg wie in der neuen Karte eingezeichnet so überschneiden sich die Felder der Städte sogar.
Ich kann aber verstehen, dass du auf die Forschungsstadt nicht verzichten willst.
Ich glaube ich habe die Felder gerecht verteilt. Ich würde dir gern die Baumwolle überlassen, aber das ist leider nicht möglich, drum biete ich sie dir für 60 Runden umsonst an.
Ich biete dir auch den Zugang zu Kili für 60 Runden an.

Rest zensiert :)
Dein siedlungsplan führt bei mir nun nicht gerade zu Freudenausbrüchen, aber ich verstehe deine Motivation. Aber noch haben wir zeit. Vor runde 30 wird das mit dem siedeln eh kaum was und bis dahin ist noch ein wenig hin. Vorläufig erkenne ich deinen Anspruch auf kili und deiner östlichen Stadt an, auch wenn du mir auch zu nah an meiner Hauptstadt siedelst ;-). Lass uns einfach unser kartenwissen kontinuierlich austauschen und in runde 20 dann Nägel mit köpfen machen.
Das ist für mich positiv und im Moment auch die einzige wirkliche Option zu siedeln ohne kriegersiche Handlung.
Im Norden ist alles zugebaut mit den 3 Stadtstaaten.
Im Süden ist Eis und Tundra.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruffy

BdW-Veteran
Runde 11:

Katharina erteilt ihrem Späher den Befehl zuerst den Stadtstaat im Osten zu besuchen. Sie hofft, dass Talanvor diesen mit seinem Krieger noch nicht getroffen hat.
Und tatsächlich stellt sich heraus, dass Katharina die erste Nation ist die Kontakt mit Kiew aufnimmt.
Kiew kann Katharinas Charm nicht wiederstehen und schenkt ihr 30 Gold für neue Schuhe. :yeah:
Katharina erteilt ihren Untergebenen neue Befehle.
So beordert sie den Krieger zu einer Gebetsstunde :angel: zum heiligen Kilimantschoro in der Hoffnung das die Geister des Berges diesen ebenfalls segnen und in zukünftig über Berge tragen werden.
Den Zehlosen schickt sie wieder nach Westen, um baldmöglichst mit dem anderen Stadtstaat Kontakt aufzunehmen. Noch mehr Schuhe wären nicht schlecht.
Er soll aber über den unbekannten Norden nach Westen vordringen.

R11 Wanderung.jpg


Da hier ja Leute mitlesen die von Civ absolut null Ahnung haben zeige ich hier mal eine Stadtansicht (Moskau) von innen mit Erklärung:

Stadterklärung.jpg


Weiter Fragen beantworte ich gerne :)

Hier nocheinmal die Stadt von innen aber diesesmal mit ihren momentanen Produktionsmöglichkeiten:

stadt innen prod.jpg


Hier das Forschungsmenü in dem ich den Weg unserer Civilisation vorgebe:

forschung.jpg

Jede neue Technologie bringt neue Möglichkeiten wie neue Gebäude oder Einheiten die eine Stadt bauen kann.
Aber sie können auch neue Ressourcen auf der Karte zeigen. Tierzucht z.B. was ich gerade erforsche wird uns die Ressouce Pferde auf der Karte zeigen und es möglich machen diese zu brearbeiten. Desweiteren werde ich durch Tierzucht eine "Weide" bauen können, sprich die Pferde und auch die Kühe in Moskau verbessern können.
Zum verbessern brauche ich aber einen Bautrupp, den kann die Stadt produzieren wie man im Bild mit den Produktionsmöglichkeiten sieht.
 

Altaya

BdW-Veteran
Also eine kurze Einführung wäre cool, durch googlen hab ich jetzt rausgefunde das PBEM ein Play by Email Game ist. Das Civ 5 bedeutet wohl, dass es sich im irgendeine Civilization Variante handelt?

Ihr habt ja aber ne richtig schöne Grafische Oberfläche, gibts da einen Client für oder wie?
Und wie kommen da die Emails in Spiel?

Edit: Oder hat Civ 5 das als integrierte Option das PBEM?
 

Ruffy

BdW-Veteran
Civ 5 ist der 5te Teil der Cid Meier´s Civilization Serie.
Hier der Link zum Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Sid_Meier’s_Civilization

Civ 5 ist ein eigenständiges Spiel, also ja gibt nen kostenpflichtigen Client dafür ca. 15-25 Euro.

Wir speichern nach jeder Runde ab und senden dann das Save an den nächsten Spieler per email weiter.

Leider ist ingame dafür keine Möglichkeit vorhanden, allerdings gibt es Mods die das ganze dann automatisch machen nachdem man abgespeichert hat. Dazu meldet man das Game auf nem Server an registriert die Spieler und dann gehts automatisch. Haben wir aber nicht gemacht.

edit: In einem normalen Spiel stellt man ein wieviele menschlichen Mitspieler, wieviele KI-Mitspieler mitspielen. Man hat dann noch ettliche Variablen für die Map wie z.B. regnerisch, arktisch, viel Wald, wenig Wald, Kontinente oder eine große Landmasse, Inseln etc.
Dann erstellt der PC ne zufällige Map auf der Grundlage und los gehts.

Es gibt dann 5 verschiedene Gewinnmöglichkeiten.
-Aussrottung aller Gegner
-Der letzte Spieler sein der seine Hauptstadt besitzt
-Kultursieg
-Technologiesieg
-Diplomatiesieg

Wer als Erster eines dieser Ziele erreicht hat gewonnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben